Luftballon.Aktion

500 Luftballons werben für Jubiläum

Eine riesige Beteiligung an der Luftballonaktion verzeichneten die Organisatoren der 800-Jahr-Feier in Schneeren. „Wir hatten schon mit großer Beteiligung gerechnet aber dass so viele mitgemacht haben freut uns umso mehr“, sagt Kathrin Runte, die zusammen mit Andreas Stünkel und Dirk Pauling dies spezielle Event für das Jubiläum seit Monaten verantwortlich vorbereitet und organisiert hatte.

Bereits um 10 Uhr morgens wurden 500 Luftballons mit Gas befüllt und in einem Umkleideraum des Sporthauses am Hühnerbusch zwischengelagert.

Bis 15 Uhr strömten rund 350 Schneernerinnen und Schneerener auf den Sportplatz, die dann von einem Hubsteiger der Fa. Kruse aus zu einer „menschlichen 800“ dirigiert wurden.

Mit den Fotos, die aus luftiger Höhe von Antje Stünkel gefertigt wurden, sollen später auch Postkarten und Adventskalender angefertigt werden. Zudem wurde der Nachmittag auch im Video festgehalten, das Axel Schlicker vom Festwochenende und allen damit verbundenen Aktionen anfertigt.

„Mit einem Auge haben wir allerdings immer den Himmel beobachtet, denn die Wettervorhersagen sagten just für diese Zeit Regen voraus“, führt Andreas Stünkel aus.  Kurz nach dem gelungenen Start der Ballons, die jeweils eine Antwortkarte für den Finder mit in die Lüfte nahmen, öffnete der Himmel seine Schleusen dann auch kurz und heftig. Das tat der guten Stimmung aber keinerlei Abbruch. Gegrilltes und Getränke von der Fußballabteilung sorgten für den Ausklang eines rundum gelungenen Tages.

Auch Radio Leinehertz 106,5 war mit Reporter Harald Lundt vor Ort. Ein Bericht über die Luftballonaktion mit Informationen zur 800-Jahr-Feier wird am kommenden Wochenende auf dem Sender zu hören sein.

Die Schneerener werden aber nicht müde weiter auf ihr Fest aufmerksam zu machen. Am nächsten Wochenende wird es zunächst an einem Infostand im Famila-Markt aktuelle Infos geben und auch  im Rahmen des Oldtimer-Treffens soll die Werbetrommel gerührt werden.

Auf www.schneeren800.de und facebook kann man sich bereits jetzt über das Festwochenende informieren.